wegelogo Mühlen

 

Wegbeschreibung:

Empfohlene Gehrichtung: Wanderparkplatz (WP) Staudamm „Mühlensee“ – Erholungspark Mühlental – Hostel – Kommerner Busch – Parkplatz LVR-Freilichtmuseum – EifelBlick - Kommern – WP Staudamm „Mühlensee“

Länge: 9,4 km

Informationsmaterial:

Eifelverein - Wanderkarte Nr. 5 "Kall, Kommern, Mechernich, Nettersheim"

(Auflage: 2008 – vergriffen!)

(Es wird empfohlen, zusätzlich zur Wanderkarte einen Ausdruck dieser Kartenskizze mit auf die Wanderung zu nehmen, da die Wanderkarte überholte Streckenführungen und Wegebezeichnungen enthält!)

Website der Nordeifel-Tourismus GmbH mit Kartenskizze, Höhenprofil, Fotoimpressionen und GPS-Daten: https://regio.outdooractive.com/oar-nordeifel-tourismus/de/tour/wanderung/eifelschleife-vom-muehlensee-zum-eifelblick/41286731/

Einkehrmöglichkeiten:

Restaurant – Café „Nirvana“ (www.nirvana-restaurant.de)

Hotel - Restaurant "Eifeltor" Kommern (www.erlebniswelt-eifeltor.de)

Bistro und Biergarten im Mehrgenerationenpark Mühlental und Mühlensee

Gastronomie im LVR-Freilichtmuseum Kommern

Gastronomie in Kommern

Anreise:

ÖPNV

Wanderbahnhof Mechernich (Bahn, Bus, TaxiBusPlus) - aktueller Stadtfahrplan im PDF-Format unter: www.mechernich.de/leben-in-mechernich/verkehrsanbindung/

Zusätzlich markierter Fußweg vom Bahnhof Mechernich zum Mehrgenerationenpark „Mühlental mit Mühlensee“.

Parken:

Wanderparkplatz "Staudamm Mühlensee" (Einfahrt von B 266 / B 477) und Parkplatz des Mühlenparks (Einfahrt von B 477 sowie Parkplatz des LVR-Freilichtmuseum Kommern (K 20) – gebührenpflichtig!

Die Wanderung kann auch in Hostel (beschränkte Parkmöglichkeit) begonnen werden!

Interessantes am Weg:

Mehrgenerationenpark „Mühlental mit Mühlensee“

Bistro, Biergarten, Spiel- und Sportgeräte, Sommerrodelbahn und Erlebniswelt "Eifeltor"

Hostel

Malerisches Fachwerkdorf mit einem Ensemble prächtiger Häuser rund um den Dorfanger.

Die 1492 konsekrierte Kapelle zu den Heiligen Drei Mauren und St. Hubertus ist ein bedeutendes Kunstdenkmal. Ihr Turm stammt aus der Spätromantik um das Jahr 1200.

LVR-Freilichtmuseum Kommern:

Das LVR-Freilichtmuseum Kommern bietet den Besuchern eine Zeitreise durch das Leben auf dem Lande des 15. bis 20. Jahrhunderts. Bauernhöfe, Windmühlen, Werkstätten, dörfliche Gemeinschaftsbauten. (www.kommern.lvr.de)

Rekonstruktion eines preußischen Vermessungsturms

Vor dem Aufkommen satellitengestützter Punkbestimmungen z. B. mit GPS war die Bestimmung der Hauptvermessungspunkte für die Erstellung von Landkarten ein aufwändiges Geschäft. Denn zwischen den Vermessungspunkten musste Sichtverbindung bestehen. Wurde die Sicht zwischen diesen oft mehr als 50 Kilometer voneinander entfernten Punkten zum Beispiel durch Berge oder Bewuchs verhindert, mussten für die Vermessung schwere hölzerne Vermessungsgerüste errichtet werden. Ein solcher, so genannter „Trigonometrischer Turm“, steht seit über zehn Jahren direkt am Wanderweg.

EifelBlick „Freilichtmuseum“:

Der Standort liegt am Nordrand der Eifel auf einer Höhe von 310 m NHN. Weit reicht der Blick in nördlicher Richtung über den Südostzipfel der Niederrheinischen Bucht, die Zülpicher Börde. Nähere Erläuterungen finden Sie vor Ort.